Symposium Einsatznachsorge

„Prävention und Umgang mit Aggression und Gewalterfahrung“

Gewalt im Einsatzdienst: Das trifft nicht nur Einsatzkräfte der Polizei, sondern auch der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. In den letzten Jahren sind mehrere Studien entstanden, die Auskunft über dies Phänomen geben. Es entstehen neue Wege im Meldewesen eines Vorfalls. Die Unfallkassen reagieren und haben sich des Themas angenommen. Was kann (noch) getan werden? Wie in jedem Jahr wird es in Workshops Gelegenheit geben, die Gesprächsnachsorge im Rollenspiel zu trainieren. Und wir werfen einen Blick über den Tellerrand und erfahren, wie Traumafolgestörungen behandelt werden.

Ich freue mich auf ein spannendes Symposium und lade herzlich ein. Erneli Martens, Landesfeuerwehrpastorin Hamburg  

Freitag, 5.4.2019, ab 16:30

17:00 – 18:00 Uhr „Die Konsequenzen von Gewalt“

Inka Pax Erste Oberamtsanwältin, Staatsanwaltschaft Hamburg

18:00 – 19:00 Uhr         „Gewalt im Einsatzdienst – was können wir dagegen tun?“         

Dietmar Cronauge Aufsichtsperson Unfallkasse NRW

19:00 Uhr          Gemeinsame Abendveranstaltung

Sonnabend, 6.4.2019 von 9 – 17 Uhr 

10:00 – 11.00 Uhr „Gewalt gegen Rettungskräfte“

Aktuelle Lage und Aspekte der Prävention

Prof. Dr. Dietmar Heubrock,

Institut für Psychologie und Kognitionsforschung, Universität Bremen

11:00 – 11:30 Uhr Kaffeepause

11:30 – 12:00 Uhr         „Bericht aus dem Betrieblichen Gesundheitswesen Feuerwehr Hamburg“

Britta Neumann, Leitung Betriebliches Gesundheitsmanagement,Feuerwehr Hamburg

12:00 – 13:00 Uhr „Behandlung einsatzbedingter Traumafolgestörungen  bei Soldaten der Bundeswehr“

Dr. Sven Ribback, Psychologischer Psychotherapeut,

Sozialpsychiatrischer Dienst Landkreis Ludwigslust-Parchim

Oberstlt. d. Res. im Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr

13:00 Uhr – 14:00 Uhr Mittagspause

14:00 – 16:30 Uhr          Workshopangebote

Debriefing / Gewalt gegen Einsatzkräfte?

Dr. Karsten Christoph Lindenstromberg,

CISM-Trainer, Psychotherapeut, Hamburg

Professionelle Nähe – Professionelle Distanz

Margarethe Kohl, Pastorin, Notfallseelsorge Hamburg Ost,

Defusing

Götz-Volkmar Neitzel, Pastor, Einsatznachsorge Johanniter Unfallhilfe

16:30 Uhr          Abschlussplenum

17:00 Uhr          Ende der Veranstaltung (vorläufiges Programm. Stand 25.02.2019)

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte verbindlich an unter: erneli.martens@feuerwehr.hamburg.de

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 115 Euro für externe TeilnehmerInnen wird nach der Veranstaltung in Rechnung gestellt.

Leitung des Symposiums: Erneli Martens, Landesfeuerwehrpastorin Hamburg

Vorankündigung: Die Fortsetzung dieser Seminarreihe findet 2020 an der Feuerwehrakademie Hamburg statt.